Pressemitteilungen

Brühl
Initiative Pro Massivholz (IPM)

Hartmann Möbelwerke pflanzen 7.000 Bäume

Nachhaltiges Unternehmen, nachhaltige Produkte

27.04.2020

Beelen/Herford. Viele Wirtschaftsunternehmen setzen heute auch Trends für ökologisch verantwortungsbewusstes Handeln. Sie kaufen Umweltzertifikate, um ihre CO2-Emissionen abzulösen, sie schonen Ressourcen oder setzen auf grünen Strom und einen niedrigen Energieverbrauch. Allerdings gibt es auch Ansätze zugunsten der Umwelt, die unmittelbar sichtbar sind: „Das Thema Nachhaltigkeit wird in vielen Unternehmen seit Jahren intensiv gelebt, aber nur wenige Beispiele sind so greifbar wie die der Hartmann Möbelwerke aus Beelen im Münsterland. Der Hersteller von Massivholzmöbeln hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menge an verbrauchtem Holz in seiner Produktion in selber Höhe wieder anzupflanzen“, lobt Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM).

 

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Auengrund in Thüringen wurden im dortigen Wald vor kurzem 7.000 Mischwaldbäume wie Buche, Eiche, Weißtanne und Bergahorn angepflanzt, um ein natürliches Gleichgewicht zu schaffen und den Erhalt der Natur weiter zu fördern. „Hier lässt sich das Prinzip der Nachhaltigkeit mit eigenen Augen sehen und erleben – ganz im Sinne von Carlo von Carlowitz, der dieses Prinzip vor über 300 Jahren prägte. Jeder Baum, der bei uns in der Produktion genutzt wird, wird in der Partnergemeinde in Thüringen nachgepflanzt“, erklärt Holger Hanhardt, Geschäftsführer bei Hartmann. Dabei erhält jeder Baumsetzling ein Zertifikat mit seinen Koordinaten, um diesen im Wald wiederzufinden und um zweifelsfrei bestimmen zu können, welcher Baum durch die Hartmann Möbelwerke gesetzt wurde. Geschäftsführer und Firmeninhaber Bernhard Hartmann, dessen Familie schon seit 109 Jahren Massivholzmöbel im Münsterland herstellt, ließ es sich nicht nehmen, selbst bei der Pflanzaktion mitanzupacken.

 

Das Unternehmen mit seinen 120 Mitarbeitern verwendet ausschließlich Holz aus Mitteleuropa und vorwiegend aus der näheren Umgebung. Die Produktion der Massivholzmöbel vereint handwerkliches Geschick mit industrieller Routine. „Massivholzmöbel zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders natürlich, widerstandsfähig und langlebig sind. So schließt sich ein Kreislauf aus nachhaltiger Forstwirtschaft, nachhaltiger Holzverwendung und langlebigen Produkten“, sagt IPM-Geschäftsführer Andreas Ruf. Holger Hanhardt betont: „Die Aufforstung der heimischen Wälder ist eng mit unserer Firmenphilosophie ‚von der Natur empfohlen‘  verbunden, daher ist das Engagement zugunsten der Umwelt für uns selbstverständlich.“ Der Möbelhersteller kündigt an, auch in den kommenden Jahren neue Bäume zu pflanzen, um das natürliche Gleichgewicht im Wald weiter aufrecht zu erhalten. IPM/RS

 

Bild 1: Geschäftsführer und Inhaber Bernhard Hartmann (l.) nahm selbst an der Pflanzaktion in der Gemeinde Auengrund in Thüringen teil. Foto: IPM/Hartmann Möbelwerke

Bild 2: Insgesamt wurden 7.000 Bäume angepflanzt. Foto: IPM//Hartmann Möbelwerke

Bild 3: Jeder Baumsetzling erhielt ein Zertifikat mit seinen Koordinaten, um diesen im Wald wieder finden und zuordnen zu können. Foto: IPM//Hartmann Möbelwerke

Bild 4: „Massivholzmöbel zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders natürlich, widerstandsfähig und langlebig sind.“ Foto: IPM/Hartmann Möbelwerke

 

Mehr Informationen über Massivholzmöbel gibt es unter www.pro-massivholz.de.


Download #1
Download #2
Download #3
Download #4



Weitere Infos:

Robin Semmler
r.semmler@holzindustrie.de
HDH/VDM Verbände der Holz- und Möbelindustrie
Flutgraben 2
53604 Bad Honnef
Deutschland
Tel. +49 (0) 22 24 - 93 77 0
Fax +49 (0) 22 24 - 93 77 77
info@holzindustrie.de
www.holzindustrie.de

zur Übersicht