Pressemitteilungen

Brühl
Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK)

Neue Stauraumlösungen für Lifestyle-Küchen

18.10.2022

Mannheim, 18.10.2022. Wie man bei der Planung einer neuen Einbauküche aus dem letzten Zentimeter Platz nicht nur ein Maximum an Stauraum herausholt, sondern auch auf schönste Art und Weise, dafür sind die neuen Stauraumlösungen exzellente Beispiele. „Bei ihnen gehen Funktionalität, Qualität, Komfort sowie eine hohe Ästhetik ein perfektes Zusammenspiel ein“, sagt Volker Irle, Geschäftsführer der AMK – Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e. V.
 
Ganz neue architektonische Möglichkeiten ergeben sich beispielsweise mit Einschiebetürsystemen (Pocket Doors), da sich eine multifunktionale Nutzung von Räumen damit realisieren lässt. Kochen, Essen, Wohnen und Arbeiten wachsen immer mehr zusammen. Doch nicht alle diese Bereiche sollen gleich auf den ersten Blick oder ständig sichtbar sein. Diese universell einsetzbaren Pocket-Door-Systeme mit Öffnungsunterstützung ermöglichen ein leichtgängiges Öffnen dieser Wohn- und Arbeitsbereiche sowie ein einfaches, schnelles Verschließen, sobald sie nicht mehr genutzt werden. Die gesamte Technik steckt in einem eigenen schmalen Korpus (Pocket), der sich nahtlos zwischen andere Korpusse in der Küche und auch in andere Wohnbereiche einfügt. Beim Öffnen verschwinden die großen Einschiebetüren komplett im Pocket. Das innovative System gibt es als Einzel- und Doppeltüranwendung – je nachdem, wie groß der Wohn-Lebens- oder Arbeitsbereich ist, der komplett verschlossen werden soll.
 
„Mit dem Wunsch nach einer neuen und individuellen Lifestyle-Wohnküche stieg der Anspruch an die Innenorganisation und Ausstattung hinter den Möbelfronten“, erläutert AMK-Geschäftsführer Volker Irle. Ein schönes Beispiel hierfür sind elegante Schubkästen und Auszüge mit einem klaren und minimalistischen Design und super schlanken Zargen. Eine große Auswahl an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten sorgt dann tagein, tagaus für außergewöhnliche bis höchst repräsentative Auftritte – z. B. mit einer 3D-Prägung oder Strukturbeschichtung, in Carbon-Optik, in edlen, matten Farbstellungen oder in Edelstahl mit Antifingerprint-Oberfläche.
 
Eine weitere Möglichkeit Stauräume aufzuwerten, ergibt sich mit spektakulären Licht-Features. Das sind Designelemente, die Möbel ins beste Licht setzen und ihnen so eine zusätzliche Eleganz verleihen: Mit aufclipsbaren LED-Designprofilen und beleuchteten Glas-Inlays. Die Energie für diese besonders stimmungsvollen Lichteffekte liefern wieder­aufladbare Akku-Packs.
 
„Bei der Planung gilt: Geht nicht, gibt’s nicht, denn für jeden noch so schwierigen Grundriss gibt es Lösungen“, sagt Volker Irle. Musste man sich einst in seiner alten Küche mit ‚toten Ecken‘ abfinden, überzeugen und erfreuen heute innovative Stauraumlösungen wie Eckschrankauszüge. Sie nutzen den normalerweise schwer zugänglichen Raum in über Eck gebauten Küchen optimal aus: Beim Öffnen der Eckschranktür kommt der gesamte Inhalt dank eines ausgeklügelten Bewegungsablaufs – eine Kombination aus Drehen und Schwenken – auf elegant geschwungenen Tablaren anmutig herausgefahren und bringt ihn so ohne jeglichen Kraftaufwand vor den Schrank. Und das gilt auch im schwer beladenen Zustand, denn jedes Tablar kann mühelos bis zu 25 kg Gewicht tragen. Die Tablare sind zudem einzeln auszieh- und höhenverstellbar, um sich individuellen Wünschen anzupassen. Für weiteren Komfort sorgt ein gedämpfter Selbsteinzug.
     
Eine weitere pfiffige Lösung für die Innenraumorganisation moderner Küchen und Wohnräume sind linear angetriebene Tablar-Hubsysteme für Kücheninseln, Sideboards und Eckunterschränke. Zunächst sieht man nur eine leere Arbeitsfläche. Auf Knopfdruck kommt das Hubsystem aus dem Unterschrank herausgefahren und bringt den Schrankinhalt zum Vorschein und in Griffweite. Das Staugut ruht auf einem Tablarsystem (mit einem oder zwei Tablaren), das die bislang ungenutzten Leerräume so geschickt erschließt. Ein zusätzliches, seitlich ausziehbares Tablar ermöglicht es, schwere Küchenhelfer, wie z. B. eine große Küchenmaschine, ganz ohne Anheben und Absetzen in die optimale Nutzungsposition auf der Arbeitsplatte zu ziehen.    
 
„Trockene Lebensmittelvorräte“, so AMK-Chef Volker Irle, „kommen in Vorratsschränke in unmittelbarer Nähe zum Kühl-, Koch-, Spül- und Essbereich.“ Mit ihren raffinierten Systembeschlägen und Ausstattungsvarianten bieten sie viele, großzügige und ästhetische Ablagemöglichkeiten. Für 100 Prozent Übersicht und Ordnung mit nur einem einzigen Handgriff sorgt anstelle von Einlegeböden eine raffinierte Kombination aus Türregal und beweglichem Hochschrankregal. Beide ergänzen sich optimal. Denn beim Öffnen des Vorratsschranks sieht man so den gesamten Inhalt sofort auf einen Blick – aufgeteilt in ein vorderes Türregal und ein hinteres Auszugsregal. Da die Elemente miteinander verbunden sind, setzt sich beim Öffnen des Vorratsschranks alles sanft in Bewegung: das vordere Türregal schwingt mit der Tür auf, gleichzeitig kommt das hintere Auszugsregal in einer fließenden Bewegung entgegengefahren. Alles optimal erreichbar. Die Lebensmittelvorräte lagern auf individuell höhenverstellbar­en Tablar­ebenen. Mit ihrem attraktiven, minimalistischen Design werten sie das Innenleben einer Küche zusätzlich auf.
 
Täglich fallen viele und die unterschiedlichsten Abfälle an, nicht nur während der Essenszubereitung. Umso wichtiger ist ein flexibel gestaltbares Abfalltrennsystem, das den Wohn- und Lebensraum Küche und die Umwelt sauber hält. Ob großzügige oder platzsparende Lösung für kleine, kompakte Küchen – die Behälter sind aus hochwertigem Kunststoff mit leicht zu reinigenden Seitenwänden und für die wichtigsten Putzutensilien gibt es entsprechende Ablageflächen.
 
Für eine optimale Ausnutzung des Stauraums über dem Abfallsammler-System bietet sich z. B. ein ergänzender Vollauszug an, in den sich kleine Utensilienboxen mit unterschiedlichen Nutzvolumina integrieren lassen. So ist der Spülenunterschrank immer top aufgeräumt und alles griffbereit. In Küchen mit einem Trinkwassersystem für gefiltertes, gekühltes und aufgesprudeltes Wasser (Soda) sowie einem Heißwasser-System kommen die CO²-Zylinder und das Heißwasser-Reservoir ebenfalls in den Spülenunterschrank. Das passgenaue Abfallsammler-System kommt dann direkt daneben. Und über dem Ganzen, noch zwei Etagen höher, eine schicke Spüle.
 
Wenig Platz für eine größere Spüle? Kein Problem. Für ein trendiges Einzelbecken ist immer Platz, z. B. aus hochwertigem Feinsteinzeug (Keramik). Und das passt auch schon in einen nur 50 cm breiten Spülenschrank – je nach Wunsch integriert als klassische Auflagespüle, flächenbündig eingebaut oder als Unterbauspüle montiert. Trotz kompakter Ausführung kommt auch so eine kleine Spüle mit Komfort – durch das passende Zubehör wie z. B. eine flexible Funktionsmatte. Die lässt sich als temporäre Abstellfläche für gespültes Geschirr nutzen, um einen großen Topf darauf abzustellen, während er mit Wasser befüllt wird, oder auch als Beckenabdeckung.  
 
An der Spüle wird nicht nur das meiste vor- und zubereitet, sondern auch mit allerlei Küchen- und Kochutensilien hantiert. Damit alles Zubehör, das täglich benötigt wird, sofort zu Hand hat, gibt es eine gut durchdachte neue Lösung: eine Art Baukastensystem, das für einen harmonischen Workflow an der Spüle sorgt, da sämtliche Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Das modular konzipierte Zubehörsystem passt mit seinen teleskopierbaren Schienen in alle Spülbecken mit einer Breite bis zu 54 cm. In die Schienen können dann verschiedene Elemente mit vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten eingehängt werden – ein Abtropfbecken, ein Restebehälter, eine mobile Abtropfmatte oder unterschiedlich große Auffangschalen. Auch ein Schneidebrett lässt sich dort fixieren. Nach dem Essen kommen alle Komponenten in eine Aufbewahrungsschale, die sich im Küchenschrank verstauen lässt.
 
„Wer sich viele neue Anregungen für seine Traumküche holen möchte“, so AMK-Geschäftsführer Volker Irle, „der sollte sich den Inspirationstag schlechthin vormerken: Samstag, den 12. November 2022.“ Mehr als 2000 mitwirkende Küchenfachgeschäfte, Küchenstudios und Möbelhändler mit Küchenfachabteilungen laden dann zum jährlichen bundesweiten „Tag der Küche“ mit tollen Live-Events ein und freuen sich, die neuesten Wohnküchen-, Hausgeräte- und Küchenzubehör-Trends vorzustellen. (AMK)

 

Bild 1:
Kochen, Wohnen und Arbeiten wachsen immer stärker zusammen. Einschiebetürsysteme (Pocket Doors) eröffnen neue Perspektiven, wie sich Räume durch schnelles Öffnen und Verschließen einzelner Bereiche multifunktional nutzen lassen und fördern ein rundum wohnliches Ambiente. (Foto: AMK)

 
Bild 1a:
Kochen, Wohnen und Arbeiten wachsen immer stärker zusammen. Einschiebetürsysteme (Pocket Doors) eröffnen neue Perspektiven, wie sich Räume durch schnelles Öffnen und Verschließen einzelner Bereiche multifunktional nutzen lassen und fördern ein rundum wohnliches Ambiente. (Foto: AMK)
 
 
Bild 2:
Inspirierend, individuell und edel durchgestylt bis ins Detail für höchste Designansprüche. Eleganter Premium-Schubkasten in einem beeindruckenden Design und mit extraschlanken Zargen. So lässt sich auch bei Schubkästen die eigene Vision umsetzen und der Stauraum ästhetisch aufwerten. (Foto: AMK)
 
Bild 3:
Für besondere und stimmungsvolle Lichteffekte: Die aufclipsbaren LED-Designprofile und/oder beleuchteten LED-Glas-Inlays setzen attraktive Möbel ins schönste Licht und verleihen ihnen eine zusätzliche Eleganz. Sehr praktisch: Den Strom hierfür liefern wiederaufladbare Akku-Packs. (Foto: AMK)
 
Bild 3a:
Für besondere und stimmungsvolle Lichteffekte: Die aufclipsbaren LED-Designprofile und/oder beleuchteten LED-Glas-Inlays setzen attraktive Möbel ins schönste Licht und verleihen ihnen eine zusätzliche Eleganz. Sehr praktisch: Den Strom hierfür liefern wiederaufladbare Akku-Packs. (Foto: AMK)
 
Bild 4:
Perfekt organisiert im Spülenunterschrank. Über dem Abfallsammler-System wird noch ein Vollauszug integriert, in dem sich kleine Utensilienboxen in unterschiedlichen Größen miteinander kombinieren lassen. Auf diese Weise ist alles übersichtlich, schnell zur Hand und stets gut aufgeräumt. (Foto: AMK)
 
Bild 4a:
Zwei, die sich im Spülenunterschrank optimal ergänzen in Küchen mit Spezialarmaturen für gefiltertes & gekühltes Sprudelwasser und ein Heißwassersystem: CO²-Zylinder und das Heißwasser-Reservoir sind platzsparend angeordnet und daneben passgenau das Abfallsammler-System. (Foto: AMK)
 
Bild 5:
Schluss mit ‚toten Räumen‘ in über Eck geplanten Küchen: Dieser Eckschrankauszug bringt mit seinem ausgeklügelten Bewegungsablauf, eine Kombination aus Drehen und Schwenken, den gesamten Inhalt bis vor die Möbelfront. Jedes der beiden Tablare kann mühelos bis zu 25 kg tragen. (Foto: AMK)
 
Bild 6:
Ausgemacht vielseitig. Dieses innovative Organisationssystem für Unterschränke macht sich erst einmal unsichtbar – denn die Arbeitsplatte präsentiert sich in einer homogenen Optik, bis das linear angetriebene Tablar-Hubsystem auf Knopfdruck aktiv wird und aus dem Top-Desk herausfährt. (Foto: AMK)
 
Bild 6a:
Ausgemacht vielseitig. Dieses innovative Organisationssystem für Unterschränke macht sich erst einmal unsichtbar – denn die Arbeitsplatte prä-sentiert sich in einer homogenen Optik, bis das linear angetriebene Tablar-Hubsystem auf Knopfdruck aktiv wird und aus dem Top-Desk herausfährt. (Foto: AMK)
 
Bild 7:
Alles völlig reibungs- & geräuschlos: Die beiden großflächigen Tablare lassen sich unabhängig voneinander ein- und auswärts bewegen. So ist auch alles, was im hinteren Bereich verstaut wurde, immer komfortabel erreichbar. So ein praktischer Eckschrankbeschlag lässt sich auch nachrüsten. (Foto: AMK)
 
Bild 8:
Die vielen täglich anfallenden Abfälle verlangen nach einer nachhaltigen Systemlösung, einem flexiblen Abfalltrennsystem, das den Wohn- und Lebensraum Küche und die Umwelt sauber hält. Mit Behältern aus pflegeleichtem Kunststoff und einer Ablagefläche für die wichtigsten Putzutensilien. (Foto: AMK)
 
Bild 9:
Dieses „Supermarktregal für zuhause“ nimmt den Wocheneinkauf einer vierköpfigen Familie auf. Die Zweiteilung in ein vorderes Tür- und hinteres Auszugsregal bietet sofortigen Überblick. Beim Öffnen schwingt das vordere Regal mit der Tür auf, die hinteren Tablare fahren dem Nutzer entgegen. (Foto: AMK)
 
Bild 10:
Im Trend liegen Einzelbecken wie dieses aus hochwertigem Feinsteinzeug (Keramik), das in einen nur 50 cm breiten Spülenschrank integriert ist. Die Funktionsmatte lässt sich als Abstellfläche für gespültes Geschirr nutzen, um einen heißen Topf darauf abzustellen oder auch als Beckenabdeckung. (Foto: AMK)
 
Bild 11:
Für einen täglich optimalen Workflow sorgt dieses modulare Baukastensystem. Nach dem Essen kommen alle Zubehörelemente wie z. B. Abtropfbecken, Restebehälter, eine mobile Abtropfmatte und das Schneidbrett in eine Aufbewahrungsbox, die sich im Küchenschrank verstauen lässt. (Foto: AMK)
 
Bild 11a:
Für einen täglich optimalen Workflow sorgt dieses modulare Baukastensystem. Nach dem Essen kommen alle Zubehörelemente wie z. B. Abtropfbecken, Restebehälter, eine mobile Abtropfmatte und das Schneidbrett in eine Aufbewahrungsbox, die sich im Küchenschrank verstauen lässt. (Foto: AMK)
 
 
Alle AMK-Pressemitteilungen und Pressefotos auch unter www.amk.de/pressemeldungen
 
 
Pressekontakt:
Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK)
Harrlachweg 4, 68163 Mannheim
Tel.: +49 (0) 621 / 8 50 61 – 00
E-Mail: info@amk.de
 
Die AMK ist der Fach- und Dienstleistungsverband der gesamten Küchenbranche. Sie engagiert sich auf den Gebieten Technik & Normung, Marketing & Öffentlichkeitsarbeit, Internationalisierung sowie Messewesen. Der AMK gehören mehr als 140 Mitgliedsunternehmen an, alle sind namhafte Hersteller von Küchenmöbeln, Elektro-/Einbaugeräten, Spülen, Zubehör sowie Zulieferer, Handelskooperationen und Dienstleistungsunternehmen. Sie ist Schirmherrin für den „Tag der Küche“. Der bundesweite Aktionstag am 12. November 2022 findet auch in diesem Jahr wieder virtuell und per Live-Stream mit mehr als 2000 mitwirkenden Küchenfachgeschäften, Küchenstudios und bei Möbelhändlern mit Küchenfachabteilungen statt. Weitere Informationen im Internet unter www.amk.de und www.tag-der-kueche.de. (AMK)

Download #1
Download #2
Download #3
Download #4
Download #5
Download #6
Download #7
Download #8
Download #9
Download #10

PDF



Weitere Infos:

Christine Scharrenbroch
c.scharrenbroch@moebelindustrie.de
Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH)
Flutgraben 2
53604 Bad Honnef
Deutschland
Tel. +49 (0) 22 24 - 93 77 0
Fax +49 (0) 22 24 - 93 77 77
info@holzindustrie.de
www.holzindustrie.de

zur Übersicht